KNESEBECK

POLITIK - GEWERBE - KULTUR - VEREINE - KIRCHE

Sozialverband Ortsverband Knesebeck

 

 

 

„Bewährte Traditionen sollen beibehalten werden“ das hat sich in den letzten Jahren im Ortsverband Knesebeck bewahrheitet, so der Vorsitzende Heinz-Ulrich Kabrodt in seiner Begrüßung und dem Jahresbericht. Der 9 malige Stammtisch, der Spielenachmittag (12 mal) , das gemeinsame Frühstück (4mal) , der bunte Nachmittag oder die Adventsfeier, alle diese

Veranstaltungen haben sich etabliert im Jahresplan und sind immer gut besucht.

Mehrere Höhepunkte kamen noch dazu im Jahre 2019, die Tagesfahrten nach Büttenwarder, zum Gänseessen, gemeinsam mit dem OV Hankensbüttel zum Shoppen Adlermoden. Die Mehrtagesfahrt nach Tirol, mal wieder nach Imst, war sofort nach Feststehen des Termines ausgebucht. Ermöglicht es doch auch den Mitgliedern, die sich allein nicht mehr auf große Fahrten wagen, den Komfort und die Betreuung während dieser Woche zu genießen und sich

umsorgt zu fühlen.

Auch Fahr- und Hilfsdienste wurden angeboten und durchgeführt, wie Fahrten in das Beratungszentrum oder das Ausfüllen von Anträgen des medizinischen Dienstes der Krankenkassen.

Die Frauensprecherin, Hilde Peitz, wird mit einem weiteren Vorstandsmitglied an einem Tagesseminar mit dem Thema „Patientenverfügung für Ehrenamtliche“ teilnehmen, damit im Bedarfsfall Ratschläge an Hilfesuchende gegeben werden kann. Sie weist noch auf die Veranstaltung des bunten Daches hin: Was tun gegen Einsamkeit im Alter?

Der 2. Vorstandsvorsitzende aus Gifhorn, Lutz Lau, informierte über die aktuellen Daten der Ortsverbände, Kreisverband Gifhorn, z.Zeit 24 Ortsverbände mit 7515 Mitgliedern. Wie in allen Vereinen, wird es hier auch immer schwieriger, die Vorstände zu besetzen. Der Mitgliederservice werde sehr gut genutzt, so wurden z.B. im August und September letzten Jahres über 5300 Anrufe entgegen genommen.

Als Gastredner teilte der Stadtbürgermeister Andreas Ritter u.a. den Mitgliedern mit, dass durch einen neuen Stellenplan bessere Dienstleistungen angeboten werden können, sofern die Stellen besetzt werden, es werden Zug um Zug barrierefreie Bushaltestellen eingerichtet.

Mit den Ehrungen der langjährigen Mitgliedern, von denen leider nicht alle anwesend waren, endete die harmonische Versammlung, es folgte wie immer als Abschluss (wie auch seit Jahren) das traditionelle Abendessen.

Besonderer Dank an Christel Rehbock für 20 jährige Vorstandsarbeit: Die Plakette wird nach Fertigstellung beim nächsten Event überreicht