KNESEBECK

POLITIK - GEWERBE - KULTUR - VEREINE - KIRCHE

Sommerfest beim Spielmannszug Jägercorps

Am 10.08.2019 hatte der Spielmannszug ein weiteres Highlight für dieses Jahr 2019 geplant. Im Jahr 1979 wurde die Schallplatte „Spielmannszug Jägercorps Knesebeck – In Concert“ aufgenommen. Um dieses 40-jährige Jubiläum gebührend zu feiern begannen die Planungen bereits im Frühjahr.

In akribischer Arbeit wurden die ehemaligen Kameraden aus dem Jahr 1979 gesucht und kontaktiert, ob sie sich vorstellen können wieder mit dem Spielmannszug Jägercorps Knesebeck zu musizieren. Doch mit einer so hohen positiven Resonanz der „79er“ Spielleute wurde nicht gerechnet. Rund 20 Musiker erklärten sich bereit mit dem aktuellen Ensemble ein kleines Konzert beim Sommerfest zu geben. Also wurde ein Musik- und Übungsprogramm entworfen, damit alte und junge Musiker gemeinsam ein Konzert spielen können. Und dann folgte das Festwochenende.

Das Konzert begann mit einem Auftritt der älteren und ehemaligen Spielleute mit dem Stück „Marsch der Hannoverschen Pioniere“. Dann erhielten sie von unseren aktuellen aktiven Musikern Verstärkung, sodass nun 60 Spielleute im Alter von 8 bis 60 auf der Bühne standen. Es wurden die Stücke „Feuerfest“ und „Amboß-Polka“ gespielt. Anschließend gab es einen musikalischen Vergleich zwischen dem Jahr 1979 und 2019. Man spielte den

„Florentiner-Marsch“ zunächst in der alten Variante und danach mit dem aktuellen Klangkörper und den abgeänderten Noten in der neuen, aktuellen Variante. Nun hatte auch unsere Jugend einen eigenen Auftritt. Gespielt wurde das Stück „Stars and Stripes forever“ oder auf Deutsch „Unter dem Sternenbanner“, mit dem die Jugend auch Deutscher Meister 2018 geworden ist. Den Abschluss bildete das Konzertstück „Der Kalif aus Bagdad“ der maßgeblich prägend für die musikalische Entwicklung des Spielmannszuges seit 1978 gewesen ist und auch noch heute bei vielen Musikliebhabern eine Gänsehaut erzeugt.

Nach diesem gelungenen Konzert wurde das Sommerfest unter die Eichen auf dem Knesebecker Schützenplatz unweit des Vereinsheimes verlegt. Aber auch für diesen Teil des Sommerfestes wurden sich Gedanken gemacht. So gab es für die rund 300 Gäste nicht nur kühle Getränke an diesem sonnigen Samstag. Es gab auch gegrilltes und gebratenes Fleisch vom Schlachter, ein großes Salatbuffet, mit selbstgemachten Salaten, die die Angehörigen der Musiker

gezaubert hatten. Und auch für das Rahmenprogramm wurde gesorgt. Es gab eine riesige, 15 Meter lange und 5 Meter hohe Hüpfburg für die etwa 30 Kinder, dazu noch diverse Spiele für Jung und Alt. Zu späterer Stunde lud die Musik zum Tanzen ein.

Bis spät in die Nacht wurden so wunderschöne Stunden bei herrlichem Wetter verbracht. Aus Sicht aller 300 Gäste war dieses Sommerfest wieder einmal sehr gelungen und wird bei allen Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben.

Ein Dank gilt dabei dem Orga-Team, das dieses großartige Fest geplant und organisiert hat, allen Besuchern und vor allem den „79ern“, die freiwillig nochmal zum Instrument gegriffen haben und mit dem aktuellen Ensemble erneut auf der Bühne standen. Einige der 79er haben schon zugesichert, dass sie demnächst wieder im Vereinsheim wiedergesehen werden können. Nun folgt das Knesebecker Kinderschützenfest, dort wird sich der Spielmannszug

dann wieder von seiner musikalischen Seite zeigen, wobei hier die jüngsten Musiker, der Jugendzug, im Vordergrund stehen.